Immobiliencontrolling:
Strategische Analyse und Steuerung von Immobilienergebnissen auf Basis von Informationssystemen

Bibliografische Daten & Bezug

Cover

Thema / Rückentext

Bedingt durch hohe Investitionen, Time Lags bis zur Erfolgswirksamkeit von Entscheidungen sowie lange Amortisationszeiträume benötigt das moderne Immobilienmanagement effiziente Controlling-Tools für alle Aufgaben der strategischen Analyse, Planung und Kontrolle. Potenzielle Maßnahmen dürfen nicht mit "Trial and Error"-Tests verglichen werden. Vielmehr muss ihr jeweiliger Erfolgs- und Risikobeitrag frühzeitig, sicher und exakt bewertet werden.

Dafür werden wissenschaftlich fundierte Methoden benötigt. Immobiliencontrolling schafft das notwendige Informationsverarbeitungssystem, welches die Immobilie ganzheitlich und kontinuierlich erfasst, Abweichungen von Zielvorgaben erkennt und alternative Lösungsmöglichkeiten beurteilt.

Das Controlling von Immobilien oder Immobilienportfolios lässt sich nicht auf Einzelanalysen beschränken, sondern es muss zu einer logischen, in sich geschlossenen Gesamtkonzeption ausgebaut werden. Innovatives Immobiliencontrolling widmet sich heute nicht mehr der Abarbeitung traditioneller Kostenrechnungsmodelle, sondern es stellt dem Management interne Beratungs- und Serviceleistungen flexibel und in einer hohen Qualität bereit.

Immobiliencontrolling unterstützt u.a. Entscheidungen im Bereich von Investition, Desinvestition, Organisation, Vertragsmanagement, Marketing, Vermietung, Liquiditätssteuerung und Portfoliomanagement.

Die in der hier veröffentlichten Dissertation beschriebenen Prinzipien, Module, Strukturen, Algorithmen und anderen Systemelemente bilden die theoretische Ausgangsbasis für die individuelle organisatorische und edv-technische Implementierung des Immobiliencontrolling. Angestrebt ist die Allgemeingültigkeit der getroffenen Aussagen für alle Immobilientypen, Lagen und Nutzungsarten.

Das Buch widmet sich einer ganzheitlichen Betrachtung des Themas Immobiliencontrolling. Neben dieser generellen Ebene werden konkrete Module vorgestellt. Buch und Zusatz-Angebote ermöglichen in der Summe eine individuelle Erarbeitung der relevanten Controllingfragen.

Inhalt / Gliederung

1. Abschnitt: Ausgangsbasis für das Immobiliencontrolling


A. Grenzen des klassischen Immobilienmanagements

B. Ansätze zur Unterstützung spezifischer Managementaufgaben

C. Allgemeine und branchenfremde Controllingansätze

D. Immobiliencontrolling als Managementfunktion zur Durchsetzung von Eigentümerzielen



2. Abschnitt: Theoretisches Modell des Immobiliencontrolling


A. Systemorientierte Sichtweise des Immobiliencontrolling

B. „Owner Value“ als zentrale Bewertungsgröße für die langfristig prognostizierte Systemleistung

C. Controlling-Konzeption als Rahmen für die Entwicklung spezifischer Controlling-Systeme

D. Bedarf an immobilienwirtschaftlichen Controlling-Modulen



3. Abschnitt: Konzeption von Basismodulen des Immobiliencontrolling


A. Strategiedurchsetzung mit Immobilien-Balanced Scorecards

B. Automatisierte Informationsaufbereitung mit einem multidimensionalen Kennzahlensystem

C. Kontinuierliche Kontrolle und Planung durch einen integrierten Benchmarking-Zyklus

D. Entscheidungsorientierte Bewertung von Handlungsalternativen



4. Abschnitt: Individuelle Ergänzung des Basissystems mit Hilfe einer Controlling-Tool Box


A. Konzept einer Tool Box für das Immobiliencontrolling

B. Spezifizierung branchenneutraler bzw. Modifizierung branchenfremder Controlling-Instrumente für die Anwendung im Immobiliencontrolling

C. Gesamtdarstellung der Controlling-Tool Box



5. Abschnitt: Implementierung des Immobiliencontrolling


A. Grundlegende Aufgaben bei der Einführung einer immobilienwirtschaftlichen Controlling-Software

B. Inhaltliche Anforderungen an eine Controlling-Software

C. Data Warehouse-Design auf Basis des Informationsbedarfs der Controlling-Module

D. Installation im Management-System

E. Immobiliencontrolling als permanenter Innovationsprozess

Autoren

Dr. Steffen Metzner MRICS ist als Immobilienökonom beratend für Immobilienfonds, Banken, Pensionskassen und Softwareunternehmen tätig und entwickelt dabei Lösungen für das Portfoliocontrolling, die immobilienwirtschaftliche Planung und Risikoanalyse sowie das Research. Als Mitglied in Investment Committees unterstützt er den Aufbau national und international diversifizierter Portfolios. Seine Dissertation verfasste er zum Thema „Immobiliencontrolling - Strategische Analyse und Steuerung von Immobilienergebnissen auf Basis von Informationssystemen“. Darauf aufbauende Forschungsergebnisse publizierte er u. a. in der Reihe „Moderne Instrumente des Immobilien-controllings“. Wissenschaftlich ist er für mehrere Hochschulen in Forschung und Lehre tätig.

Auszüge / Leseproben

Einige Auszüge und Leseproben finden Sie auf dieser Seite...





Stand/Abrufdatum 16.12.2017. Alle Informationen sind rein informativ. Keine der Aussagen stellt ein verbindliches Angebot oder eine Zusage dar. Es kann keine Garantie dafür übernommen werden, dass alle Angaben zu jeder Zeit vollständig, richtig und in letzter Aktualität dargestellt sind. Für die Inhalte und die Gestaltung der verlinkten Seiten ist ausschließlich deren Betreiber verantwortlich. Wir haben keinerlei Einfluss auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung und auf die Inhalte der gelinkten Seiten. Eventuelle Fehler, Unklarheiten oder die Verletzung Ansprüche Dritter sind nicht beabsichtigt, wir werden uns nach einfachem Hinweis um kurzfristige Klärung bemühen.

RES Consult GmbH - Chartered Surveyors
Ferdinand-Lassalle-Str. 11 | D-04109 Leipzig
Tel/Fax/Mobil +49 (0)700 RESCONSULT
Tel/Fax/Mobil +49 (0)700 73726678
www.resconsult.de |  info@resconsult.de